Nach Plänen des ehemaligen Stadtbau-Chefs Wolfgang Ehlers wurde das Gebäude entkernt und umgebaut, um das lichtdurchflutete Atrium vergrößert und nach neuesten Erkenntnissen der Wärmedämmung isoliert. Ein Großprojekt, das auch der Arbeitsförderung diente: Bei der Sanierung des Altbaus packten Mitarbeiter der Bremerhavener Beschäftigungsgesellschaft Unterweser (BBU) mit an, bei der Neugestaltung der Außenanlagen war der Beschäftigungs- und Qualifizierungsverein faden e. V. mit von der Partie.

Der Umbau und die Sanierung der ehemaligen Villa Dohrmann wurden finanziert von: